Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium

Mittelstufe


Rund 300 Schülerinnen und Schüler besuchen zur Zeit die Klassen 7-9, die verwaltungsmäßig als Mittelstufe zusammengefasst werden.

Diese Klassen werden vierzügig geführt, wobei die durchschnittliche Klassenstärke bei 25 Schülerinnen und Schülern liegt. Die zweite Fremdsprache – Französisch, Latein oder Spanisch - wird ab der 6. Klasse unterrichtet.

Mit dem Aufsteigen in die 8. Klasse erfolgt durch die Einführung des Wahlpflichtbereiches eine für alle Schülerinnen und Schüler verbindliche Erweiterung der Stundentafel um 3 Unterrichtstunden (à 60 Minuten). Wie der Name schon sagt, haben die Jugendlichen hier einerseits eine Wahlmöglichkeit und andererseits die Pflicht, das gewählte Fach zwei Jahre zu belegen. Der Wahlpflichtbereich an unserer Schule besteht aus den Fächern: Französisch / Latein / Spanisch / Darstellendes Spiel / angewandte Informatik & Medienkunst / Ethik & soziales Lernen.

Unsere pädagogischen Anstrengungen richten sich vor allem auf die Erziehung zu Toleranz und Konfliktbeherrschung.

Einen wichtigen Beitrag zur Alltagsbewältigung unserer Schülerinnen und Schüler sehen wir in der breit gefächerten suchtpräventiven Arbeit von der Orientierungsstufe bis zum Ende der Mittelstufe.

Um den Jugendlichen der beginnenden Mittelstufe den Lernweg zu erleichtern, werden in den so genannten Lerntechnik-Tagen Wege zu effektiverem und rationellerem Lernen aufgezeigt.

Obligatorische Klassenfahrten in den 8. Klassen tragen dazu bei, Sozialgefühl oder auch umweltbewusstes Handeln zu erlernen.

Da die Berufsorientierung für uns ein wichtiger Ausbildungsschwerpunkt in der Mittelstufe ist, führen wir in den 9. Klassen für alle Schülerinnen und Schüler verbindlich den Berufswahlpass ein. Das zweiwöchige Betriebspraktikum, das wir zu Beginn des 2. Halbjahres im 9. Jahrgang durchführen, dient dazu, einen Einblick in die Arbeitswelt zu bekommen und erste Orientierungen für die spätere Berufswahl vorzunehmen. Damit soll der Blick für das Anforderungsprofil verschiedener Berufe geschärft werden, sodass in der Oberstufe die Wahl des Profils gezielter vorgenommen werden kann.

K. Steinkröger, StD, Leiter der Mittelstufe