Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium

Latein


Salvete, amici linguae Latinae!

Wozu ist es heute noch gut, Latein zu lernen?

Was lernt man wann und wie am CJB?

Wie läuft der Unterricht ab?

Weitere Fragen? 

Wir geben Auskunft. Wir sind die Fachschaft Latein: C. Clemens-Höhn / A. Gleißner  / K. Fischer

Themen

  • Latein als „Muttersprache Europas“                                   
  • Latein als zweite oder dritte Fremdsprache am CJB
  • Lehrwerke, Lektüren, Lexika
  • Bilder von Projekten und Wettbewerben                             
  • Satura lanx  -  allerlei Links

Latein als „Muttersprache Europas“

Latein ist die Sprache der antiken Römer - lateinisch: Romani -, der Bewohner der Stadt Rom. Sie bezeichneten ihre Sprache nach der Landschaft Latium, zu der Rom gehörte, als lingua Latina; daher kommt der Name „Latein“. Mit der Ausbreitung der römischen Herrschaft über  den gesamten Mittelmeerraum wurde Latein zur Weltsprache, aus der sich in verschiedenen Teilen des Römischen Reiches später die so genannten „romanischen“ Sprachen entwickelten: Italienisch, Spanisch, Portugiesisch, Französisch, Rumänisch und Rätoromanisch.

 

Im Zuge dieser Entwicklung hörte Latein als gesprochene Volkssprache etwa um 600 auf zu existieren. In diesem Sinn wird es als tote Sprache bezeichnet, und deshalb spricht man auch im Unterricht nur wenig Lateinisch zum Beispiel beim Vorlesen der Texte oder  bei der Aufführung von Theaterstücken oder ähnlichen Unterrichtsprojekten.

Latein blieb aber die Sprache der Kirche, und es blieb bis in die Neuzeit in der ganzen westlichen Welt die Sprache des Denkens und Lehrens, der wissenschaftlichen Benennung und der (internationalen) Verständigung auf allen Gebieten des geistigen Lebens.

Davon zeugen die vielen Wörter lateinischen Ursprungs, mit denen wir im Deutschen ständig umgehen. Beispiele aus allen möglichen Lebensbereichen haben Schülerinnen und Schüler bei einem Projekt zum Thema „Latein im Alltag“ zusammengetragen.

Hier ein Schülerplakat zum Thema Lateinisches in der Medizin  (v. lat. medicina)

Lateinisches Schrifttum, (griechisch-)römische Vorstellungen und Theorien haben das europäische Denken in grundlegender und nachhaltiger Weise geprägt. Deshalb wird für eine Anzahl von  Studiengängen und Universitätsprüfungen der Nachweis von Lateinkenntnissen verlangt: das so genannte „Latinum“. Es handelt sich vor allem um Studienfächer im Bereich der modernen Sprachen und der Geisteswissenschaften. Da die Studienordnungen der einzelnen Universitäten unterschiedlich sind und jederzeit Änderungen beschlossen werden können, soll hier auf konkrete Angaben verzichtet werden. Aktuelle Informationen findet man z. B. unter der Adresse www.altphilologenverband.de und speziell für unsere Region für die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel unter http://www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf.

Man unterscheidet das kleine Latinum, das Latinum (= Lateinkenntnisse im Sinn der KMK-Vereinbarungen vom 26. 10. 1979) und das große Latinum. Unter welchen Bedingungen Schüler und Schülerinnen die eine oder die andere Qualifikation erwerben, hängt davon ab, ob Latein als zweite oder dritte Fremdsprache gewählt wird.

Wer auf die Aktivierung, Übertragung und Vernetzung von sprachlichem Wissen innerlich eingestellt ist, wird Lateinkenntnisse eminent hilfreich finden auch in Ausbildungsgängen, für die das Latinum nicht Studienvoraussetzung ist, beim Lesen anspruchsvoller deutscher oder englischer Texte, im Italien-Urlaub, beim gemütlichen Fernsehabend  -  Antwort einer Schülerin auf die Frage, wozu Latein gut sei: „Ich kann jetzt die Fragen bei „Wer wird Millionär?“ besser beantworten!“

Natürlich kann man die Vokabel- und Grammatikkenntnisse, die man im Lateinunterricht erwirbt, auch schon in der Schullaufbahn nutzen. Schon viele Schülerinnen und Schüler konnten feststellen, dass Lateinkenntnisse beim Lernen der modernen Fremdsprachen Englisch, Französisch und Spanisch und auch beim Verständnis der Systematik der deutschen Sprache eine große Hilfe sind.

Latein als zweite oder dritte Fremdsprache am CJB

Latein gibt es am Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium

  • als zweite Fremdsprache nach Englisch ab Klasse 6 ( L II),
  • als dritte Fremdsprache nach Englisch  und Französisch oder Spanisch
    ab Klasse 8 (L III).

Hier gehört Latein zum Spektrum der Wahlpflichtkurse.

Wahlpflichtkurse finden nur bei entsprechender Anwahl durch die Schülerinnen und Schüler statt.

Durch die Belegung sprachlicher Wahlpflichtkurse eröffnen sich für die Schülerinnen und Schüler vielfältigere Möglichkeiten bei der Profilwahl in der Oberstufe.

Bei entsprechender Anwahl kann Latein in der Oberstufe am CJB als Grund- oder Kernfach bis zum Abitur belegt werden.

Folgende Stundenverteilungen gelten nach der Kontingentstundentafel für die am CJB übliche 60-Minuten-Taktung:

Der L II-Unterricht in Klasse 6 - 8 ist dreistündig, in Klasse 9 wird zweistündig unterrichtet.

Der L III-Unterricht in Klasse 8/9 ist dreistündig, wie bei allen anderen sprachlichen Wahlpflichtkursen.

In der Profiloberstufe findet der Sprachunterricht am CJB als Kursunterricht statt. Dabei  gibt es je nach Teilnehmerzahl getrennte Kurse für Latein als Kernfach und Latein als weitergeführte Fremdsprache außerhalb des Kernfachbereichs oder kombinierte Kurse für Schülerinnen und Schüler aus beiden Lerngruppen.

In den Jahren seit der Einführung der Profiloberstufe konnten am CJB bisher immer Lateinkurse bis zum Abitur angeboten werden. Der Unterricht ist entsprechend der Stundentafel für die Kurse und Jahrgänge zwei- oder dreistündig.

Jahrgang

Kernfach

Grundfach

E

2 std.

3 std.

Q1

3 std.

2 std.

Q2

3 std.

2 std.

Zum gemeinsamen Ziel, der Teilnahme an den Kursen der Profiloberstufe,  führt L II-Unterricht auf einem längeren und breiteren, L III-Unterricht auf einem kürzeren, steileren, schmaleren Weg. Das zeigt ein Blick auf die jeweils zu Grunde gelegten Lehrwerke.

Beide Wege führen zur Bescheinigung des Latinums.

Voraussetzung dafür ist die erfolgreiche Teilnahme an aufsteigendem (Wahl-)Pflicht-Unterricht auf der Grundlage der geltenden Lehrpläne; eine erfolgreiche Teilnahme ist dann nachgewiesen, wenn in dem dafür maßgeblichen Zeugnis mindestens die Note „ausreichend“ (5 Punkte) erreicht ist.

Für das Erreichen der Latina gilt (bei G8):

Teilnahme am L II-Unterricht

führt  zum kleinen Latinum    bei Unterricht in Jahrgangsstufe 6-9,

führt  zum Latinum                  bei Unterricht in Jahrgangsstufe 6-E,

führt  zum großen Latinum     bei Unterricht in Jahrgangsstufe 6-Q2.

Teilnahme am L III-Unterricht

führt  zum kleinen Latinum     bei Unterricht in Jahrgangsstufe 8-E,

führt  zum Latinum                   bei Unterricht in Jahrgangsstufe 8-Q1,

führt  zum großen Latinum     bei Unterricht in Jahrgangsstufe 8-Q2 in Verbindung
                                                    mit einem Antrag auf Zuerkennung des großen
                                                    Latinums an die Fachaufsicht.
 

Quelle: Erlass zu „Erwerb und Anerkennung der Latina und des Graecums“ vom 1. Februar 2011.

Lehrwerke, Lektüren, Lexika

Die Lehrwerke für den Latein II-Unterricht: Cursus Continuus und Campus

Das Lehrbuch Cursus Continuus wird momentan in den 7. bis 9. Klassen als Grundlage des Unterrichts in den ungefähr dreieinhalb Jahren der Spracherwerbsphase genutzt. Es enthält 50 Lektionen, die jeweils vier Seiten umfassen: a) einen Lektionstext, der den neuen Lernstoff einführt,  b) Bilder und Informationen zum Thema der Lektion, c) Übungen und d) eine bunte Mischung von vielerlei Aufgaben, Anregungen und Rätseln.

Der Text- und Übungsband wird ergänzt durch einen grammatischen Begleitband und, nach Absprache, ein Arbeitsheft.

Für die Lateingruppe der 6. Klassen wurde zum Schuljahr 2015/ 16 das Lehrwerk Campus neu angeschafft. Es berücksichtigt, dass seit der Einführung von G8 viele Schulen wie auch das CJB schon in der 6. Klasse mit dem Lateinunterricht beginnen. Gestaltung, Themen und Stoffaufteilung sind besonders auf die Interessen, die Vorkenntnisse und die Lernsituation jüngerer SchülerInnen eingestellt. Die Aufteilung in nur 30 Lektionen ermöglicht in Verbindung mit einer Straffung und Verschlankung des Lernstoffes einen früheren Einstieg in die Lektüre. Auch die reichhaltigen Zusatzmaterialien für Lehrer und Schüler, die gelungene Gestaltung und Bebilderung und die sinnvolle Einteilung des Lernstoffes mit vielen Möglichkeiten zur Differenzierung machen das Lehrbuch zu einem modernen und attraktiven Medium. Die Lektionen unterteilen sich jeweils in mehrere gut überschaubare Textportionen, jeweils eingeteilt in einen Einstiegstext zur Einführung neuer Grammatik ohne durch neuen Wortschatz zusätzliche Schwierigkeiten zu schaffen und einen Haupttext, der neben der Vertiefung des Grammatikstoffes neue Vokabeln anbietet. Beide Texte sind ergänzt durch deutsche Informationstexte, vielfältige Übungen und ansprechendes Bildmaterial. Der Band ermöglicht ein zügiges Durcharbeiten der einzelnen Textportionen, gibt so Erfolgserlebnisse und erhöht dadurch die Motivation der SchülerInnen.

Vokabeln und Grammatikstoff finden die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Tipps für effektives Lernen in einem gesonderten Begleitband.

Dieses Lehrwerk wird in Zukunft Cursus continuus sukzessive ersetzen.

Themen beider Lehrbücher sind das Alltagsleben der Römer, römische Geschichte, Kultur, Philosophie und Religion (z. B. antike Mythen), Themen, die für das Verständnis der Geschichte und Kultur des Abendlandes notwendige Voraussetzung sind.

Das Lehrbuch für den Latein III-Unterricht: Latinum

Das Lehrbuch Latinum gliedert sich in 28 Lektionen, die innerhalb von etwa zwei Jahren erarbeitet werden können. Es bietet eine knapp gefasste Einführung in Sprachlehre und Grundwortschatz und entspricht damit dem Bedürfnis der Teilnehmer an Latein III-Kursen nach Klarheit und Kürze.

Auch in diesem Lehrwerk werden für das Selbstverständnis der Römer wesentliche Sagen (Romulus und Remus, Äneas), geschichtliche Ereignisse und Persönlichkeiten (Varus-Schlacht, Hannibal, Augustus), römisches Recht, philosophische und religiöse Vorstellungen thematisiert.

Lektüren

Auf die Lehrbuchphase folgt ab Klasse 9 die Lektüre ausgewählter Ausschnitte aus lateinischen Originaltexten im Rahmen der in den Fachanforderungen vorgesehenen Themenkreise.

Im historisch-politischen Themenbereich spielen etwa folgende Werke eine zentrale Rolle:

  • Cäsars Bericht von der Eroberung Galliens,
  • die Schrift des Tacitus über die Germanen,
  • Sallusts Darstellung der Verschwörung des Catilina,
  • eine der politischen Reden von Cicero  -  auch mit Einführung in die Theorie der Rhetorik.
  • Als  Basisautor für philosophische Themen ist vor allem Seneca zu nennen,
  • im Bereich der Dichtung Ovids klassische Darstellung antiker Mythen -deren Wirkungsgeschichte vielfach bis in die Gegenwart reicht-,
  • Martials witzig-scharfzüngige Gesellschaftskritik
  • oder Catullus leidenschaftliche Verse von Liebe, Freundschaft, Verrat, von Glück und Leid.

Lexika

Unverzichtbares Hilfsmittel bei der Lektüre ist ein lateinisch-deutsches Wörterbuch. An der Schule eingeführt ist jetzt Langenscheidts Großes Schulwörterbuch Lateinisch-Deutsch, Klausurausgabe. Dieses Wörterbuch ist auch all denen zu empfehlen, die sich ihr eigenes Exemplar kaufen wollen.

Bilder von Projekten und Wettbewerben

 

Römisches Kochen an einem Projekttag der Oberstufe im Kernfach

 


Römisches Brot - Es gibt bei uns „panem“ ohne „circenses“. / Brot (panis), Weinrauben (uvae), Moretum und Oliven (olivae) / Feigen (fici)

 

Aufführung der Ovid-Metamorphose ‚Pyramus und Thisbe‘ mit zwei Kernfachkursen der Oberstufe im Rahmen eines Projekttages

 


Akteure, Publikum und Kulissen / Der reißende Löwe / Die trennende Mauer / Das bittere Ende

 

Lateinische Wettbewerbe

 


Vorlesewettbewerb Latein / Die Teilnehmer des Certamen cimbricum 2014

Außerdem haben schon mehrfach Abiturienten unsrer Schule für hervorragende Leistungen in der Oberstufe und im Abitur den Athenapreis des Deutschen Altphilologen Verbandes erhalten

 

Satura lanx  -  allerlei Links

Üben und Vertiefen

http://www.auxilium-online.net

http://www.latein-online.net/

http://www.mbradtke.de/gr004.htm

http://www.learnable.net/ab/latein/index.php

Stilmittel

http://jesper-jesper.de/data/documents/Stilmittel-SEK-II-KF.pdf

http://jesper-jesper.de/data/documents/allgemeine-und-typische-Wirkung.pdf

Römisches in Germanien, z. B. in Köln

http://www.museenkoeln.de/roemisch-germanisches-museum/pages/5.aspx?s=5

http://www.museenkoeln.de/archaeologische-zone/default.asp?s=2979

http://roemisch-germanisches-museum.de/Roemische-Stadtmauer

Die alten Römer

http://medienwerkstatt-online.de/lws_

Das Leben im alten Rom

Sagen der Griechen

http://www.griechische-sagen.de/Herakles.html#

Wie bekomme ich das kleine oder große Latinum?

http://www.schulrecht-sh.de/texte/l/latinum.htm

www.altphilologenverband.de

http://www.studservice.uni-kiel.de/sta/0-1-3.pdf 

Zentralabitur (Abiturjahrgang und Fach anklicken)

http://za.schleswig-holstein.de//zabDokumente/?view=1

Weitere Quellen

http://www.prolatein.de

http://www.radiobremen.de/online/latein/radiobremen