Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium

Aktuelles


Adventsbasar


 

 

“Global Citizen 2030” in Damp

Fünf Schüler_innen der UNESCO-Ag und Frau Boysen sind vom 18. bis 21. September zur internationalen „Baltic Sea Project“ Tagung nach Damp gefahren.

mehr...


 

 

Lange Nacht der Mathematik

Liebe Eltern,

liebe Schülerinnen und Schüler,

am Freitag den 23.11.2018 um 17.30 Uhr findet an unserer Schule die „Lange Nacht der Mathematik“ statt. Wir hoffen auch dieses Jahr wieder auf eine rege Beteiligung, spannende und fordernde Aufgaben und vor allem auf einen entspannten und schönen Abend in großer Runde.

Bei Interesse (auch aus der Elternschaft und von den Schulpaten) meldet euch bitte bei einem Mathematiklehrer.

Text: R. Schacht

 

Weihnachtskonzert

Liebe Eltern und Kolleginnen und Kollegen,

das diesjährige Weihnachtskonzert am 13.12.2018 um 19.00 Uhr in der Jakobi-Kirche soll traditionell wie jedes Jahr wieder zum Teil von dem gemeinsamen Schüler-Eltern-Lehrer-Chor gestaltet werden. Neben dem Lied von Nena „Wunder gescheh´n“ werden wir das Stück von Will Todd „The Lord is my Shepherd“ zur Aufführung bringen. Dafür möchten wir mit Ihnen an den folgenden Terminen proben:

mehr...

 

Wann?

Uhrzeit?

Wo?

Montag 29.10.2018

19.00-20.30

Musiksaal (MS1), Schule

 

Montag 05.11.2018

19.00-20.30

Musiksaal (MS1), Schule

 

Mittwoch 14.11.2018

19.00-20.30

Musiksaal (MS1), Schule

 

Mittwoch 21.11.2018

19.00 - 20.30

Musiksaal (MS1), Schule

Montag 26.11.2018

19.00-20.30

Musiksaal (MS1), Schule

Donnerstag 06.12.2018

Hauptprobe:

19.00-21.00

Jugendherberge, Strandallee 98, 23683 Scharbeutz, Tel.04503-72090

Donnerstag 13.12.2018

Generalprobe: ca. 11.30-13.30

Jakobi-Kirche

Über eine rege Beteiligung an den Proben würden wir uns sehr freuen. Wir erwarten gespannt die gemeinsamen Weihnachtsproben. Nina Dittrich & Isabel Maxa  

 


 

Klassenfahrt der 8. Klassen vom 17.-21.09.2018

Maritimes Jugenddorf Wieck bei Greifswald

Das Majuwi ist ein ausgesprochen schöner Ort für Klassenfahrten. Es liegt direkt am Meer. Es gibt dort eine Mensa, einen tollen Spielplatz, große Zimmer mit eigenem Badezimmer, Sportplätze, eine Disko und auch einen wunderbaren Strand, mit nicht allzu tiefem Wasser. Mir hat das Majuwi sehr gefallen, weil man viel Platz hatte für Freizeit und Spaß.

mehr...

 

Allerdings könnte man etwas freundliches Personal einstellen und für etwas mehr Sauberkeit sorgen, da das Zimmer, dass ich mit meinen Freunden teilte, sehr viele Spinnen hatte. Das Badezimmer sollte meiner Meinung nach öfter gereinigt werden und auf Funktionsfähigkeit vor der Ankunft neuer Gäste getestet werden. Was gut war, war das große Zimmer mit drei Hochbetten, zwei Tischen, mehreren Stühlen und einem großen Fenster mit Ausblick auf den Ort. Die Lage des Majuwi ist auch super, weil man eine Uni, den Strand, die Innenstadt und auch ein altes Kloster besuchen konnte. Die Versorgung in der Mensa war übrigens auch gut, hätte aber etwas sorgfältiger sein können. Alles zusammengefasst kann ich sagen, dass das schicke 4-Sterne-Majuwi ein toller Ort ist und dass man dort viel Spaß haben und schöne Erinnerungen sammeln kann!
Alina Friesen, 8c

 

Auszüge aus Berichten von DaZ-Schülern:

„Meine Woche war sehr super. Am Montag haben wir viel gechillt und relaxt. Am Dienstag haben wir Sport gemacht, man konnte zwischen Segeln und Surfen wählen. Am nächsten Tag haben wir eine Fahrradtour gemacht. Fast 30km. Zum Glück gab es danach Würstchen und Nudelsalat. Abends gab es noch eine Disco. Wir haben drei Stunden getanzt. Am letzten Tag konnten wir Kajak fahren.“ (Alastair Bloor, 8b)

„... Nachdem wir wiedergekommen sind, war unsere Klasse schon weg und wir wussten nicht, wohin sie gegangen sind. Es war dunkel und wir haben uns entschieden, immer an der Küste lang zu gehen, um uns nicht zu verlaufen und um die anderen wiederzufinden. Wir haben aber die A-Klasse gefunden, die gerade dabei war, sich zu verstecken, um eine andere Klasse bei ihrer Nachtwanderung durch die Klosterruine Eldena zu erschrecken. Wir sind also mitgegangen und haben so auch unsere Klasse wiedergefunden. Da war ich froh. […]

Am nächsten Tag sind wir zu Fuß nach Greifswald gegangen, um eine Stadtrallye zu machen. Wir mussten ohne Handy herausfinden, wann die Uni gegründet wurde, welcher berühmte Maler aus der Stadt kommt, was ein `Karzer`ist und Vieles mehr. In der zweiten Hälfte des Tages haben manche von uns gesurft. Ich war auch dabei. Das hat mir sehr gefallen, auch wenn ich sehr oft ins Wasser gefallen bin...“ (Marta Kel, 8d)

„... Nach dem Segeln und Surfen bin ich mit vier Freundinnen baden gegangen. Danach sind wir schnell zur Jugendherberge gegangen, weil es Mittagessen gab. Das Essen hat richtig gut geschmeckt. Und dann sind wir mit dem Bus nach Greifswald gefahren. Da war ein alter Mann und hat uns etwas über Greifswald erzählt. Leider bin ich fast eingeschlafen. […]

In der Nacht gab es eine große Party. Ich fand sie ganz gut. Am Donnerstag sind wir nach dem Frühstück mit Fahrrädern in die Stadt gefahren und haben eine Rallye gemacht...“ (Fatemeh Hosseini, 8a)

 


 

Abitur 2018. Herzlichen Glückwunsch an alle Schülerinnen und Schüler!

 

Fotos: K. Fischer

 

 

Aktion: Begleite mich!

Im Rahmen der Aktion ,,Begleite mich!“, die mir Herr Kirch als Kreis-DaZ-Beauftragter vorgeschlagen hat...

mehr...

 

Im Rahmen der Aktion ,,Begleite mich!“, die mir Herr Kirch als Kreis-DaZ-Beauftragter vorgeschlagen hat, habe ich mit Frau Aminata Touré, Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, einen Tag im Landtag Schleswig-Holstein verbringen dürfen. Dabei haben wir zusammen an drei Arbeitskreisen teilgenommen, in denen alle Parteien über Kommunal- und auch Landespolitik diskutiert haben. Vor meinem persönlichen Hintergrund fand ich die Diskussion über die gemeinsame Flüchtlingspolitik der EU hochinteressant. Obwohl wir ähnliche Themen in der Schule behandelt haben, war es für mich sehr spannend, die Meinungen der verschiedenen Parteien und die Diskussion über diese Themen direkt anzuhören. Nach den gemeinsamen Arbeitskreisen haben Frau Touré und ich uns über Themen wie Diskriminierung und Integration ausgetauscht. Obwohl Frau Touré in Deutschland aufgewachsen ist und Deutschland als ihre Heimat bezeichnet, erlebte sie immer wieder Diskriminierung, weswegen sie sich dazu entschieden hat, politisch tätig zu werden, um diese Probleme zu lösen. Heute ist sie Sprecherin in der Landtagsfraktion für Flucht & Migration, Frauenpolitik & Gleichstellung sowie Verbraucherschutz. Dies hat auch mich weiter motiviert, in dem Bereich aktiv zu werden und existierende Ungleichheiten auf der Welt - von denen auch ich bis heute persönlich betroffen bin - zu bekämpfen. Zum Schluss habe ich zusammen mit den Abgeordneten der Grünen Partei das WM-Spiel Deutschland gegen Südkorea angeguckt und damit den Tag beendet. Insgesamt fand ich das Programm umfangreich und bin dankbar, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, Frau Touré, die eine sehr offene und engagierte Person ist, kennenzulernen.

Text: Madina Alikhil Q1 (WiPo), Foto: J. Kirch

 


 

Das Deutsche Sprachdiplom – Niveau B1

In diesem Jahr haben vom CaJaBu acht DaZ-Schülerinnen und Schüler am Deutschen Sprachdiplom teilgenommen. Durch diese Prüfung wird attestiert, dass sie unsere Sprache auf einem Niveau sprechen, auf dem sie ihren Alltag und ihre Mitarbeit im Schulleben gut meistern können. Ich bin stolz und gratuliere Mona Ishikawa, Angelika Kochanska, Filip Tomaszewski, Kacper Gawluk und Yehia Oubari zu den exzellenten Ergebnissen. Diese wurden am 26.06. im Kieler Atlantic-Hotel von Frau Dr. Romig feierlich ausgezeichnet. Sie gehören zu den besten 80 Schleswig-Holsteins! Ewelina Novaszewska, Marc Gonzales und Homam Alkhuby bekamen ihre B1-Diplome eine Woche später im Audienzsaal des Lübecker Rathauses.

Text und Foto: J. Kirch

 

Fotofinish beim Lübecker Drachenboot Rennen

Auch in diesem Jahr haben wieder zwei Klassen des CJB am inzwischen „13. Lübecker Schüler-DrachenCup um den Wanderpreis der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck“ teilgenommen.  Fast alles war wie jedes Jahr - gute Stimmung und Musik in Vorfreude auf die Sommerferien bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gelände der Lübecker Ruder-Gesellschaft.  Nur eins ist in diesem Jahr anders: die Gravur des Siegernamens auf dem Wanderpokal! Für mindestens ein Jahr steht nun unter dem Seriensieger TMS der Name Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium. Nachdem man auch dieses Jahr wieder die Vorläufe erfolgreich überstanden hatte, gewann das Boot Cajabu 2, gestellt vom E-Jg. Sportprofil von Frau König und einigen Helfern aus der 9c, mit einer schieren Willensleistung in einem extrem spannenden Rennen mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung im A-Finale. Die Klasse 9c (Boot Cajabu 1) konnte sich steigern und im C-Finale einen beachtlichen 2. Platz erringen. Glückwünsche an die Aktiven und danke an Frau Lötsch für die Organisation. So kann es im Schuljahr 2019 weitergehen!

Text: F. Strehl, Fotos: A. König, F. Strehl

 

Leichtathletik-Sportfest am Cajabu

Sommer, Sonne, und gute Laune herrschten beim Leichtathletik Sportfest des Cajabu. Neben den Wettkämpfen der Bundesjugendspiele haben alle 5. bis 9. Klassen einen Klassen-Staffelwettbewerb absolviert. Schnell laufen, weit werfen oder stoßen und weit springen musste jeder Schüler und jede Schülerin für sich selbst. Dafür gibt es am Freitag bei der Siegerehrung die Bundesjugendspiel-Urkunden. Im Klassenverband ging es darum, möglichst viele Punkte für das Team zu sichern. Jeweils 16 Schülerinnen und Schüler einer Klasse mussten pro Wettbewerb antreten. Wassertransport-Staffel, Personentransport-Staffel, Ballstoß, 7-Minuten-Lauf und Pendelstaffel gehörten zum Klassenwettbewerb. Insbesondere der Wassertransport war bei den Temperaturen ein Hit. Welche Klassen hier ganz vorne dabei waren? Das wird erst Freitag bei der Siegerehrung im Rosenhof verraten. Danke an alle Kolleginnen und Kollegen für die Unterstützung. Ein besonderer Dank gilt Herrn Sacher und seinem Team für die Auswertung und das Ausdrucken der Urkunden.

Text: K. Lötsch

 

Kletter-Highlight in der Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins in Hamburg

Leider konnten wir dieses Jahr aufgrund zeitlicher Probleme nicht unsere Kletter-AG- Abschlussfahrt in den Ith machen, sodass sich Herr Wernicke und ich dachten, eine Alternative anbieten zu müssen. So fuhren wir zu neunt in die Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins in Hamburg und konnten fernab unserer Lübecker Halle ein paar Höhenmeter im Freien genießen. Es fiel auf, dass das Klettern an harten Mauerwänden doch ein anderes Gefühl vermittelt, als wir es an unseren künstlichen Wänden gewohnt sind. Ein Highlight stellte das Abseiltraining dar, was wir in der Halle nur schlecht üben können. Dabei lässt man sich an einem Seil ab – wie der Name sagt – und übernimmt die Sicherung und die Geschwindigkeit selbst. Nach ca. vier Stunden und vielen Sonnenstrahlen fuhren wir dann sichtlich ermattet wieder nach Hause.

Text und Fotos: J. Kirch

 

Burckhardt-Gymnasium-Ruderriege feiert 60-jähriges Bestehen

1958, nur ein Jahr nach der Gründung des Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasiums hat sich bereits die Ruderriege der Schule gegründet und wird nun in 2018 60 Jahre alt. Mit einer Ruderrallye um die Stadt begann die offizielle Veranstaltung am Nachmittag des 26. Juni und klang bei gemütlichem Grillen auf dem Bootsplatz aus. Bereits vormittags hatten sechs Schülerinnen und Schüler der 9c, alle Mitglieder der Ruderriege, im Rahmen des sozialen Tages die Boote geputzt und poliert. Zur Rallye hatte die Thomas-Mann-Schule drei Boote gemeldet, die Burckhardt-Riege nahm selbst auch mit drei Booten teil. Die Fragen waren sowohl stadtgeschichtlicher als auch kreativer Art. Als bestes Team wurde das Boot „Ralle“ der TMS ausgezeichnet. Die Thomas-Mann-Schule hatte auch Geschenke mitgebracht. Zwei Einkaufsbeutel mit dem BGRR-Logo und zwei selbstgebackene Kuchen mit Rudermotiv. Als weitere Gäste konnten wir den ehemaligen Protektor Herrn Werner begrüßen. Auch Frau Brunkhorst, ehemalige Kollegin und Ruder-Fan, sowie als Vertretung der Fachschaft Sport Herr Hill kamen zum Gratulieren. Und in den kommenden Jahren gilt hoffentlich auch weiterhin „Allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“!

Text: K. Lötsch

 

Unesco hat Talent!

Ihr seid interessiert an der Vielfalt des CaJaBus? Ihr wollt die Unescoarbeit an der Schule unterstützen und etwas Gutes tun? Und auch noch Spaß haben dabei?Dann kommt zu der Talentshow unserer Unesco-AG jetzt am Montag, den 2. Juli, um 18 Uhr in die Aula der Schule! Mit einem bunten Programm, das von Tanzeinlagen über Klavierstücken hin zu Gesangsperformances und Bandauftritten reicht, wird dieser Abend ein ganz besonderes Erlebnis, das nebenbei noch einem wohltätigen Zweck dient: Mit den Spendengeldern soll die Unescoarbeit der Schule weiter intensiviert werden. Nach einer Pause wird der Abend mit dem energievollen Mitmachmusical von Hans Niehaus ausklingen. "Der kleine Tag" ist also ein weiterer Grund, Montagabend zu kommen und wird euch scher begeistern!
Wir freuen uns auf euch!!!

 

Am 13.06.2018 wurde Jens Zimmert mit der Carl-Jacob-Burckhardt-Prämie 2018 ausgezeichnet.

Jens ist eine sehr eigenständige, verantwortlich handelnde und vielfältig interessierte Schülerpersönlichkeit. Er hat die Carl-Jacob-Burckhardt-Prämie 2018 für sein außerordentlich vielseitiges Engagement, seine Bereitschaft zur verlässlichen organisatorischen Mitarbeit in vielen schulischen Bereichen und sein ausgezeichnetes und konstantes Leistungsvermögen erhalten. Darüber hinaus ist seine breit gefächerte Unterstützung des musischen Bereiches am Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium - insbesondere anlässlich zahlreicher Veranstaltungen - in besonderer Weise zu würdigen.

Wir gratulieren ihm sehr herzlich!

 

Kehraus-Fete am 13. Juni 2018 in und vor dem Fünftklässler-Pavillon

Mit unserer traditionellen Kehraus-Fete feiern wir am CaJaBu jedes Jahr den Abschied der „alten“ Fünftklässler aus dem Pavillon und ihren Umzug in das große Schulgebäude. Gleichzeitig begrüßen wir die „neuen“ Fünftklässler und deren Eltern an unserer Schule! Innerhalb unserer Schulgemeinschaft mit Schülern, Eltern, Lehrkräften und Patenschülern waren es wieder schöne und fröhliche Stunden mit musikalischem Programm und buntem Buffet! Organisiert wird diese Fete immer von den Eltern der „alten“ Fünftklässler. Vielen Dank allen Beteiligten für den gelungenen Nachmittag!

Text und Fotos: K. Schneider

Meine Tante war das A und O. Wäre sie nicht gewesen, wäre ich heute nicht hier.
(Schulze Gattermann/ Szarf Jurek:„Ich lebe um zu überleben“, Eutin 2015)

Jurek Szarf ist 1933 in Lodz in Polen geboren. Er stammt aus einer jüdischen Familie. Mit sechs Jahren kam er 1940 in das Ghetto von Lodz und danach in verschiedene Konzentrationslager, bis er dann am 22.April 1945 von der russischen Armee aus dem KZ Sachsenhausen befreit wurde. Jahrelang hat er über seine Erlebnisse geschwiegen, bis er vor 25 Jahren anfing darüber zu reden. Heute ist er 83 Jahre alt und besucht seit vielen Jahren verschiedene Schulen, um seine Geschichte zu erzählen und jüngeren Generationen über seine Erlebnisse zu berichten, damit sie nicht in Vergessenheit geraten. Am Freitag, den 5. Mai 2017, kam er freundlicherweise zu uns ans Burckhardt-Gymnasium, um seine Erfahrungen mit dem Q1-Jahrgang zu teilen. Seine Erzählungen begann Herr Szarf mit einem Witz über Bushido, um die Stimmung aufzulockern. Erst dann fing er an über seine Erlebnisse zu berichten: Von seiner ersten Begegnung mit den Nationalsozialisten, seinem Leben im Ghetto und den Konzentrationslagern und der wichtigen Rolle seiner Tante, welche ihm das Leben rettete. Auch über seine Zeit nach der Befreiung durch die Rote Armee und seiner Emigration in die USA erzählte er offen und frei, teilweise mit Humor. Auch die von uns gestellten Fragen nach seinem Vortrag beantwortete er ausführlich und lebhaft. Es war ein sehr informatives, interessantes und beeindruckendes Erlebnis einem echten Zeitzeugen, einem Überlebenden, zu begegnen und seiner Geschichte lauschen zu dürfen. Vielen Dank dafür! (Geschichtsprofil Q1d (H. Brandhoff, Vivien Hinz)

Fotos: A. Hilgendorf

 

Podiumsdiskussion vor den Landtagswahlen

Am letzten Schultag vor den Osterferien lieferten sich die Vertreter aller großen schleswig-holsteinischen Fraktionen ein spannendes Rededuell. "Jetzt weiß ich, was ich wähle", meinte eine der rund 200 Schülerinnen und Schüler der Einführungs- und des Qualifikationsjahrgänge, die sich in der Aula versammelt hatten. Unter der souveränen Moderation von Jonas Brandhoff (Q2b) nahmen Politiker von FDP, CDU, SPD, SSW, Die Grünen und DIE LINKE Stellung zu Themen wie der Homo-Ehe, G8 versus G9, Windkraftanlagen und kostenfreie Kitas. Nicht nur für die vielen Erstwähler der Schülerschaft war das einmal wirklich "Politik zum Anfassen".

Text: K. Priess, Fotos: F. Pelikan

 

Ruder-Ergometerwettbewerb  „Schnellste Klasse Deutschlands“

Das schnellste Mädchen Lübecks auf dem Ruderergometer kommt vom Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium!

Wie viele andere Schulen hat das Cajabu auch in diesem Jahr bei dem Wettbewerb des Deutschen Ruderverbandes mitgemacht. Die Lübecker Ruder-Gesellschaft war in der Woche vor den Osterferien mit Material und Manpower bei uns an der Schule und hatte in der Gymnastikhalle acht Ergometer aufgebaut, die miteinander vernetzt waren. Auf einer Leinwand konnten die Schülerinnen und Schüler sehen, wer am schnellsten unterwegs ist. Alle 5. und 6. Klassen konnten wir an diesem Tag mit tatkräftiger Unterstützung der Burckhardt-Gymnasium-Ruderriege an dem Wettbewerb teilnehmen lassen. Beste 5. Klasse wurde die 5d (Platz 14 von 24 Klassen in Lübeck), bei den 6. Klassen siegte die 6d (Platz 7 von 26 Klassen in Lübeck). Mit 56,2 Sekunden war Nina Rosenow das schnellste Mädchen in ganz Lübeck. Herzlichen Glückwunsch!

Text: K. Lötsch

 

Sportprofile bieten Erlebnisturnen für Grundschulen

Am Mittwoch, dem 5. April haben die Schüler der Sportprofile des E- und des Q1-Jahrganges die Sporthallen zur Erlebnislandschaft werden lassen. Wir haben die umliegenden Grundschulen eingeladen, um sich beim Klettern, Balancieren, Springen und Schwingen zu erproben und auszutoben. Das Angebot, welches zum zweiten Mal stattfand, wurde auch diesmal sehr gut angenommen. Von 8:00 bis 12:00 Uhr waren die Hallen voll mit sportlich aktiven Kindern. Zum Dank gab es selbstgemalte Bilder und Naschi von den Grundschulen. Zeitgleich gab es auch eine Erlebnislandschaft in der Emil-Possehl-Schule. Danke an die Gotthard-Kühl-Schule für das zur Verfügung stellen der Sporthalle!

Text: K. Lötsch, Fotos: A. König

 

Schwimmstaffeltag in Lübeck 2017

Fünf Staffeln mit insgesamt 50 Mädchen und Jungen aus den 5. bis 12. Klassen – auch in diesem Jahr hat sich unserer Schule beim Lübecker Schwimmstaffeltag beeindruckend präsentiert. Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Mensa ging es in die Schwimmhalle, die Vorläufe begannen um 10.30 Uhr. Die „kleinen“ Staffeln bis zur 7. Klasse haben im Unterricht trainiert und mit einem 4. und einem 5. Platz erfolgreich abgeschnitten.

Die „großen“ Mädchen profitieren von ihren Erfahrungen aus dem Vereinssport und dem Wettbewerb JtfO. Der 3. Platz der Mittelstufe und der 2. Platz der Oberstufe zeigen, dass sie immer oben mitschwimmen können, auch wenn es dieses Jahr nicht zu einem Sieg gereicht hat. Die Jungen der  Oberstufe hatten es in diesem Jahr schwer, gegen die Konkurrenz zu bestehen, da im letzten Jahr fünf schnelle Schwimmer die Schule verlassen haben.

Das Motto lautete also: „Dabei sein ist alles!“ Wir kommen nächstes Jahr wieder!

Fotos und Text: A. Hill

 

USA-Austausch im Jubiläumsjahr

Mit Spannung erwartet, zwei intensive Wochen gemeinsam verbracht und nun tränenreich verabschiedet.
Seit 20 Jahren besteht die Verbindung zwischen der Thornton Academy in Maine und dem Cajabu und so flogen am 19. Februar folgerichtig 20 Gäste mit 20 Minuten Verspätung aus den USA ein, um von ihren German Hosts am Flughafen empfangen zu werden. Unter den Gästen die begleitenden Lehrkräfte Mrs. Curtis – meist nur Frau genannt und Mr. Kolmar, die bei Frau Wegener, Frau Gleißner und Herrn Strehl untergebracht waren.
Auf dem Programm standen neben dem Unterricht ein Besuch im Rathaus mit Empfang bei Senator Hinsen, unsere „old town“ samt allem, was Türme hat sowie Fahrten nach Hamburg, Berlin und Schwerin (A real castle!). Am Morgen des 4. März waren die zwei Wochen bereits um und so hieß es Abschied und Abflug. Time flies.
Danke allen Gastgeberfamilien für ihre Mühe und liebevolle Betreuung!
Aber! Für einige der Teilnehmer /innen dieses Jahres und weitere Schüler aus den jetzigen 9. Klassen, die sich übrigens ab jetzt bewerben können, heißt es in 2018 wieder auf nach Maine – The Way Life should be.

Text: F. Strehl, Fotos: A. Curtis

 

Europäisches Hansemuseum Lübeck: Exkursion im Fach Geschichte

Foto: A. Hilgendorf

 

Den Menüplan der Mensa finden Sie unter: Offene Ganztagsschule / Mensa / Menüplan http://cajabu.de/offene-ganztagsschule/men%C3%BCplan

 

Skireise 2017

Foto: a. Wernicke

Ende Februar fand die alljährliche Skifahrt statt. Es ging wieder in das idyllische Vals im Eisacktal. Kaum in Südtirol angekommen, standen schon alle Schüler auf ihren Ski. Ziemlich zügig hat sich ein regelmäßiger Tagesablauf eingestellt. Der Tag begann um 7:30 Uhr mit einem wundervollen Frühstück. Danach ging es auf die frisch präparierte Piste. Die Schüler wurden je nach ihrem Leistungsstand in drei Gruppen eingeteilt und von den Lehrern unterrichtet. Von Tag zu Tag haben wir unsere Fortschritte bemerkt und am Schluss standen alle sicher auf den Ski.

Die Mittagspause wurde auf einer der vielen Berghütten verbracht, wo wir Germknödel, Kaiserschmarren, Spätzle, Pizza und vieles mehr aßen. Gestärkt vom leckeren Essen konnten wir anschließend selbstständig in kleinen Gruppen das umfangreiche Skigebiet erkunden. Nachdem wir erschöpft aber glücklich von der Piste nach Hause gekommen waren, gab es nach einer warmen Dusche köstliches Essen. In unserer Pension hat Familie Gatterer jeden Abend für uns frisch gekocht. Abends haben wir im Gemeinschaftsraum noch nett zusammengesessen und Spiele gespielt. Dabei sind wir in Pantomime, Tabu, „Try not to laugh“ und weiteren Spielen gegeneinander angetreten. Besonders viel Spaß hatten wir auch im Gloria, der Dorfdisco.

Was an der Skifahrt schön ist, sind die Freundschaften, die entstehen. Mit der Zeit hat sich eine richtige Gemeinschaft gebildet. Außerdem konnten alle Schüler bei dieser Fahrt so viel neues Wissen mitnehmen. Wir sind uns einig, dass diese Fahrt die beste ist, die die Schule anbietet.

Text: Lina, Simon, Isabel, Jonas

 

Bundesjugendspiele Turnen am CJB

Am 22.2.2017 hatten wieder alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 5.-7. die Möglichkeit, ihr turnerisches Können bei den Bundesjugendspielen Turnen unter Beweis zu stellen. Während die 5. Klassen zum ersten Mal nach der neuen Form der Bundesjugendspiele turnten, bei der es auch eine Miteinanderübung vorzuturnen gilt, wetteiferten die 6. und 7. Klassen nach den ihnen bereits bekannten, herkömmlichen Regeln. Das vorherige, fleißige Üben in den Sportstunden hat sich gelohnt und beachtliche Erfolge konnten erzielt werden. Übung macht halt den Meister!

Foto und Text: C. v. Bargen

 

Cajabu Mädchen belegen 3. Platz beim Bezirksfinale im Volleyball

Hoch motiviert und mit guter Stimmung reisten neun Mädchen aus den Klassen 7 bis 9 am Freitag, 17.2.2017 zum Bezirksfinale im Volleyball nach Reinbek. In der Altersklasse WIII (Jahrgang 2002-2005) des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ wollte sich die Mannschaft das erste Mal ausprobieren.  Da es kein Kreisfinale gegeben hatte, war es schwer abzuschätzen, wie wir abschneiden würden. Seit Dezember hatten wir regelmäßig trainiert, nun ging es darum, gegen das Otto-Hahn-Gymnasium aus Geesthacht und die Sachsenwaldschule aus Reinbek zu bestehen.

Frederike, Sophie, Luise aus der 9c, Leila aus der 8c, Antonia und Hanne aus der 7c, und Viviana, Joana und Celine aus der 7b machten ein super Spiel: engagiert, laufstark und immer den Ball im Visier, startete das Team sehr gut in den ersten Satz gegen die Sachsenwaldschule, leider ging das Spiel dann aber ganz knapp verloren.  Das Team der OHG war mit sehr vielen Vereinsspielerinnen besetzt und war deutlich überlegen.

Somit wurde es der dritte Platz für das Cajabu. Die Stimmung war dennoch keinesfalls getrübt, denn wir konnten gut mithalten und haben Erfahrungen gesammelt fürs nächste Jahr. Denn da sind wir auf jeden Fall wieder dabei! 

Text: K. Lötsch

 

Sportstunde auf dem Eis

Bei winterlichen Temperaturen und bester Laune trafen sich die Schülerinnen und Schüler der 8a am frühen Mittwoch, den 08.02.2017 auf der Lübecker Eisbahn vor dem Rathaus, um sich im Schlittschuhlaufen zu üben. Sportunterricht im Freien kann also gut auch im Winter stattfinden! 

Foto und Text: C. v. Bargen

 

Deutsch-französischer Tag am CJB

Jedes Jahr wird am 22. Januar an den Elysée Vertrag erinnert, mit dem Charles de Gaulle und Konrad Adenauer nach dem 2. Weltkrieg den Grundstein für die deutsch-französische Freundschaft besiegelten. Am CJB wurde der deutsch-französische Tag am 23.1.17 mit dem traditionellen Vorlesewettbewerb Französisch gefeiert. In Gruppen wurde vor einer Jury -bestehend aus Französisch Lernern des E- Jahrgangs- Dialoge vorgelesen, die durch eine kleine Performance ergänzt werden konnten. So entstand viel Freude beim Vorlesen, Zuhören und Zuschauen und auch der traditionelle Pausenfüller - die Darstellung typisch deutsch-französischer Eigenarten aus der Sendung „Karambolage“- sorgte wieder für eine kurzweilige Veranstaltung. Aus den Gewinnergruppen darf nun ein Schüler bestimmt werden, der zum Landesentscheid des Vorlesewettbewerbs Französisch nach Kiel fahren kann. Bonne chance!

Foto und Text: C. v. Bargen

 

Schulentwicklungstag am CJB

Während unsere Schüler und Schülerinnen noch einen weiteren freien Tag nach den Halbjahreszeugnissen genießen durften, drückten die Lehrer und Lehrerinnen des CJB am 31.1.17 die Schulbank und beschäftigten sich mit der Schulentwicklung unseres CJB. In den Workshops „Ausbildungskonzept“, „Handreichungen für neue Lehrer“, „Digitale Medienerziehung“, „Materialtool für Vertretungen“, „Trainingsraumkonzept“, „Persönlichkeitsbildung“, „Schülerkalender“ und „Vorhabenwoche“ wurde an der Verbesserung der schulorganisatorischen Abläufe gearbeitet. Eine gute Arbeitsbasis für einen erfolgreichen Start in das neue Schulhalbjahr ist gelegt und wird sich - so war das Kollegium sich nach einem erfolgten online Feedback sicher - weiter entwickeln. Text: C. v. Bargen

Fotos: Anne Zwilling

 

Mülltrennung am CaJaBu

Da wir Mülltrennung an unserer Schule einführen wollen, sind wir am 01.12.16 zur Mülldeponie Niemark gefahren, um uns dort zu informieren. Wir wurden durch die Anlage geführt und haben erklärt bekommen, wie genau die Anlage funktioniert. Das war ziemlich spannend und zum Teil auch sehr geruchsintensiv! Außerdem bekamen wir Ideen und Tipps, wie wir die Mülltrennung an unserer Schule gestalten können. In diesem Jahr werden wir anfangen, unsere Projekte umzusetzen. Los geht es in den 5. Klassen mit der Einführung einer Kiste pro Klasse für den Papiermüll. Wir hoffen auf eure Unterstützung!

Fotos und Text: S. Boysen

 

SPORTNACHRICHTEN

Klettermarathon in Lübeck 2016

Auch dieses Jahr hat das CaJaBu zum Klettermarathon für Schülerinnen und Schüler aus Schleswig-Holstein aufgerufen. Mit Unterstützung der AOK und der Kletterhalle urban apes sind 50 Schülerinnen und Schüler 2,5 Stunden in die Höhe geklettert, um möglichst viele Punkte zu erzielen. Die Punkte ergaben sich aus der Schwierigkeit und der Höhe der gekletterten Route. Erstmals haben auch Schüler aus dem sonderschulpädagogischen Bereich teilgenommen und ein gutes Team gestellt. Den 1.Platz erreichte das Team der Lauenburgischen Gelehrtenschule Ratzeburg. Das CaJaBu platzierte sich auf dem 2. und 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Fotos und Text: A. Wernicke

 

Ausbau der Kletterwand am CJB

In der Sporthalle wurde eine weitere Kletterwand installiert, so dass unsere Schule mittlerweile über ca. 25m2  Kletterfläche verfügt. Damit können die Schüler noch intensiver ihre Kletterfertigkeiten schulen und der Turnunterricht wird sinnvoll ergänzt und erweitert. Das Klettern an den Wänden erfolgt ohne Seilsicherung, da die maximale Höhe im Absprungbereich liegt. Dadurch können die Schüler selbst- und eigenständig klettern und viel Spaß haben.

Foto: A. Wernicke

 

Burckhardt Gymnasium Ruderriege überzeugt beim Ergometer Cup

6 Schülerinnen und Schüler unserer Schule und ein Ehemaliger haben am 14.1.17 an der norddeutschen Ruderergometer-Meisterschaft im Schuppen 6 teilgenommen. Sie starteten über 500m in ihrer jeweiligen Altersklasse und konnten hervorragende Ergebnisse errudern:

1. Platz Anna Wulf, 8c

1. Platz Henning Zöllner, 8c

2. Platz Romika Nierling, 7c

3. Platz Björn Schmundt, 8c

3. Platz Eike Simon, Abi 2016

5. Platz Marjana Kildeeva, 8c

7. Platz Marc Luis Wiese, 8c   

Herzlichen Glückwunsch! 

 

18. Januar 2017

Ministerpräsident Albig und Bürgermeister Saxe besuchen das Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium anlässlich der Überreichung des Förderbescheids in Höhe von über 3 Millionen Euro für die anstehende energetische Sanierung.Der Filmbeitrag vom Besuch befindet sich auf:

schleswig-holstein.de / der ministerpräsident/Staatskanzlei/Millionen für die Bildung.

Fotofreigabe: K. Glasneck

 

Bitte notieren!

07.02.2017          Info-Abend zukünftige 5. Klassen um 18:30 in der Aula des CJB

14.02.2017          Streicherklasse Info-Abend um 19:00 Uhr im Musiksaal des CJB

24.01.2017          Vorlesewettbewerb Französisch (6.-9. Jahrgang)

24.01.2017          19.00  Elternabend für 6.-8. Kl. zum Thema "Pubertät"

20.-24.02.2017    Ausstellung "Echt krass" Prävention sexueller Grenzverletzungen

17.03.2017           Nacht der Kultur(en) für die 5.+6. Klassen (18.00-23.00 Uhr)

 

Das France Mobil zu Gast am CJB

„Das war cool“ und „Französisch macht richtig Spaß“ hörte man am 30.11.2016 die Fünftklässler des CJB verlauten. Die Französin Cyndie besuchte an diesem Vormittag die gesamte Jahrgangsstufe 5 mit dem France Mobil, um den Schülerinnen und Schülern zu zeigen, wie spielerisch leicht und mit wieviel Spaß und Freude Französisch erlernt werden kann. Ein gelungener Vorgeschmack auf die Klassenstufe 6, in der die Schülerinnen und Schüler eine zweite Fremdsprache bekommen werden. Alors, à bientôt!

Fotos und Text: C. v. Bargen

 

CaJaBu Schülergruppe auf der UNESCO Landestagung in Großhansdorf/Ahrensburg

Vom 10. - 12. November 2016 waren acht Schüler der UNESCO-AG zusammen mit Frau Micheel-Sprenger und Frau Boysen auf der UNESCO Landestagung, um sich dort zusammen mit Schülern und Lehrern anderer Schulen aus ganz Schleswig-Holstein zu den Themen Klimagerechtigkeit und Migration auszutauschen. Interessante Workshops, ein ansprechendes Rahmenprogramm, sowie viele gemeinsame Erlebnisse haben diese drei tollen Tage geprägt. Den Bericht zur UNESCO Landestagung mit Details und Bildern zu den Erlebnissen finden Sie hier. Viel Spaß beim Lesen!

Text und Fotos: S. Boysen

 

Impressionen vom Adventsbasar zugunsten des Straßenkinder-Projektes Amanecer in Cochabamba, Bolivien

Ein besonderes Jubiläum am CJB. Am 25.11.2016, wie immer am Freitag vor dem 1. Advent, wurde in unserem Gymnasium der 30. Unesco-Adventsbasar durch die Streicherklassen eröffnet. Im Foyer verkauften die 5. Klassen wunderschöne, selbstgebastelte Weihnachtsaccessoires, die 7. Klassen luden in ihren Klasseräumen zu Kaffee und Kuchen in verschiedene Themencafés ein und die 9. Klassen organisierten eine riesen Tombola. Auch die Oberstufe blieb nicht tatenlos. Ein 3D- Kino und Fotoshootings mit dem echten Weihnachtsmann sowie eine Quizshow waren ebenso beliebte Aufenthaltsorte für unsere Gäste, wie auch der Mutzen- oder der Biogrillstand, die umweltfreundliche Cocktailbar oder die Bolivienausstellung in der Mensa. In der Sporthalle fand ein spannendes Volleyballspiel der Schüler gegen die Lehrer statt, während in der Aula eine Schülerband auftrat. Ein toller Nachmittag der Begegnung für Schüler, Eltern und Lehrer für einen guten Zweck: Die Einnahmen spenden wir über den Verein Amanecer nach Cochabamba, Bolivien, um Straßenkinder zu unterstützen. Bei uns helfen Kinder Kindern!

Fotos und Text: C.v. Bargen

Volleyball: Schüler versus Lehrer

In bewährter Tradition standen sich auch dieses Jahr im Rahmen des Basar-Tages des CaJaBu jeweils ein Volleyball-Team der Schüler und Lehrer gegenüber. Die Schüler waren auch diesmal den Lehrern zahlenmäßig deutlich überlegen. Das schlug sich allerdings nicht im Ergebnis nieder. Die Lehrer konnten alle drei Sätze gewinnen, wobei im letzten Satz die Schüler nahe dran waren, zumindest einen Trostsatz dem Team der Lehrer abzuringen. Die Veranstaltung war gut besucht, was natürlich auch für die Sportler schön ist und letztlich auch zu einer Rekordeinnahme durch das Spiel geführt hat. Vielen Dank an die Zuschauer und mitorganisierenden Schüler, insbesondere dem Q2.1 Sportprofil.

Text: A. Wernicke

Geschenke packen für den Lübecker Kinderschutzbund

Anlässlich des diesjährigen UNESCO-Adventsbasars verpackten alle Schülerinnen und Schüler unserer 6. Klassen Geschenke für den Lübecker Kinderschutzbund. Seit 2010 beteiligen wir uns zur Vorweihnachtszeit mit dieser Aktion, um anderen Kindern, deren Wünsche aufgrund der finanziellen Situation in den Familien nicht erfüllbar sind, eine Freude zu machen. Mit viel Engagement und Freude wurden in diesem Jahr 68 Päckchen liebevoll für Kinder zwischen 6-9 Jahren verpackt. Alle bunten Geschenke wurden von Mitarbeitern des Kinderschutzbundes sehr dankbar entgegengenommen und sorgfältig verstaut. Zu gerne würden wir die Augen der Kinder beim Auspacken sehen, aber wir sind ja nur die Gehilfen des Weihnachtsmanns.

Text: A. Micheel-Sprenger

Ausgezeichnete Berufs- und Studienorientierung

Britta Ernst, Ministerin für Schule und Berufsbildung, überreicht unseren Lehrkräften Bettina Timcke und Florian Strehl im Landeshaus in Kiel das Berufswahlsiegel für „Schulen mit vorbildlicher Berufs-und Studienorientierung“. Das cjb zählt damit zu einem Kreis von 15 Gymnasien in ganz Schleswig-Holstein, die dieses bundesweit anerkannte Siegel tragen dürfen. Mehr zum Berufswahlsiegel: https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/S/schule_und_beruf/beru...

Das BSO-Team Sönke Concilio, Florian Strehl & Bettina Timcke 

Text und Fotos: F. Strehl

Lange Nacht der Mathematik 2016 - Seid Ihr dabei?

In der Nacht von Freitag, 18. November 2016, auf Samstag, 19. November 2016, findet wieder die Lange Nacht der Mathematik statt. Beginn des Wettbewerbs ist um 18.00 Uhr. Dann werden die Mathematik-Aufgaben der ersten Stufe im Internet freigegeben. Treffpunkt ist bereits um 17.30 Uhr im Foyer vor der Hausmeisterloge (Bitte den Eingang Wirtschaftshof/Parkplatz benutzen). 

Mehr Details zum Login, Programm und Ablauf sind auf der Homepage unter Projekte / Nacht der Mathematik zu finden.

Wir freuen uns auf interessierte Schülerinnen und Schüler und auch Eltern, die Zeit und Lust haben, mathematische Nachtluft zu schnuppern, um uns als Aufsicht zu unterstützen.

Das „LNdM 2016“- Team

Text: K. Jürss

 

Spendenaktion für die DaZ-Kinder

Liebe SchülerInnen und Eltern,

wir haben euch/Sie vor den Herbstferien gebeten Schulmaterialien für die DaZ-Kinder zu spenden und möchten uns nun bei den zahlreichen Spendern ganz herzlich bedanken. Es sind so viele tolle Materialien zusammen gekommen - über Hefte, Ordner, Stifte bis hin zu Tuschkästen, Federtaschen, Sporttaschen und sogar Schulranzen!

Nicht nur wir, sondern vor allem die vielen DaZ-Kinder aus unserer Schule und der Gotthard-Kühl-Schule haben sich sehr darüber gefreut!!

Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Eure UNESCO-AG

Text und Fotos: S. Boysen

Laufwunder 2016: Eine Kooperationsveranstaltung zwischen dem Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium und der AOK

Am 30.9.2016 gab es in der Lübecker Altstadt an der Obertrave ein blaues Wunder, denn ca. 1200 Schülerinnen und Schüler liefen an der Obertrave in einem ca. 400 Meter langen Parcour bis zu einer Stunde im lockeren „Jogging-Stil“. Da das Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium den größten Anteil der Läuferinnen und Läufer stellte und alle ein blaues Laufwunder-T-Shirt trugen, wirkte das Läuferfeld wie ein geschlossenes Band. Das von der AOK auch finanziell unterstützte Laufspektakel war ein wirklich großer Erfolg.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer hatten die Aufgabe, möglichst lange und ohne Unterbrechung bis maximal 1 Stunde durchzulaufen. Wer abbrechen musste, ins Gehen kam oder stehenblieb, durfte nicht mehr weiterlaufen, erhielt aber eine kleinere Urkunde. Aber das war tatsächlich eher die Ausnahme, denn ca. 90% der Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten eine ganze Stunde durchlaufen. Getragen von einer professionellen Moderation und Musik sowie dem positiven Gruppengefühl läuft es sich auch durchaus leichter. Anzumerken sein hier noch, dass auch ein Großteil der Lehrerinnen und Lehrer sowie Eltern mitgelaufen sind.

Gedankt sei hier auch denjenigen, die organisatorisch mitgeholfen haben: Polizei und Verwaltung, Anlieger, Oberstufenschülern als Ordner, der AOK sowie der Fachschaft Sport des Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium.

Mein Dank für den großartigen Einsatz bei der Organisation und Vorbereitung der Veranstaltung gilt insbesondere der Kollegin K. Lötsch und dem Kollegen A. Hill. Das war wirklich eine Topleistung.

Text und Fotos: A. Wernicke

Seiten