Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium

Aktuelles


Allen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften und Eltern ein gutes und erfolgreiches Schuljahr 2018_19.

Abitur 2018. Herzlichen Glückwunsch an alle Schülerinnen und Schüler!

 

Fotos: K. Fischer

 

Aktion: Begleite mich!

Im Rahmen der Aktion ,,Begleite mich!“, die mir Herr Kirch als Kreis-DaZ-Beauftragter vorgeschlagen hat, habe ich mit Frau Aminata Touré, Abgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen, einen Tag im Landtag Schleswig-Holstein verbringen dürfen. Dabei haben wir zusammen an drei Arbeitskreisen teilgenommen, in denen alle Parteien über Kommunal- und auch Landespolitik diskutiert haben. Vor meinem persönlichen Hintergrund fand ich die Diskussion über die gemeinsame Flüchtlingspolitik der EU hochinteressant. Obwohl wir ähnliche Themen in der Schule behandelt haben, war es für mich sehr spannend, die Meinungen der verschiedenen Parteien und die Diskussion über diese Themen direkt anzuhören. Nach den gemeinsamen Arbeitskreisen haben Frau Touré und ich uns über Themen wie Diskriminierung und Integration ausgetauscht. Obwohl Frau Touré in Deutschland aufgewachsen ist und Deutschland als ihre Heimat bezeichnet, erlebte sie immer wieder Diskriminierung, weswegen sie sich dazu entschieden hat, politisch tätig zu werden, um diese Probleme zu lösen. Heute ist sie Sprecherin in der Landtagsfraktion für Flucht & Migration, Frauenpolitik & Gleichstellung sowie Verbraucherschutz. Dies hat auch mich weiter motiviert, in dem Bereich aktiv zu werden und existierende Ungleichheiten auf der Welt - von denen auch ich bis heute persönlich betroffen bin - zu bekämpfen. Zum Schluss habe ich zusammen mit den Abgeordneten der Grünen Partei das WM-Spiel Deutschland gegen Südkorea angeguckt und damit den Tag beendet. Insgesamt fand ich das Programm umfangreich und bin dankbar, dass ich die Möglichkeit bekommen habe, Frau Touré, die eine sehr offene und engagierte Person ist, kennenzulernen.

Text: Madina Alikhil Q1 (WiPo), Foto: J. Kirch

 

Das Deutsche Sprachdiplom – Niveau B1

In diesem Jahr haben vom CaJaBu acht DaZ-Schülerinnen und Schüler am Deutschen Sprachdiplom teilgenommen. Durch diese Prüfung wird attestiert, dass sie unsere Sprache auf einem Niveau sprechen, auf dem sie ihren Alltag und ihre Mitarbeit im Schulleben gut meistern können. Ich bin stolz und gratuliere Mona Ishikawa, Angelika Kochanska, Filip Tomaszewski, Kacper Gawluk und Yehia Oubari zu den exzellenten Ergebnissen. Diese wurden am 26.06. im Kieler Atlantic-Hotel von Frau Dr. Romig feierlich ausgezeichnet. Sie gehören zu den besten 80 Schleswig-Holsteins! Ewelina Novaszewska, Marc Gonzales und Homam Alkhuby bekamen ihre B1-Diplome eine Woche später im Audienzsaal des Lübecker Rathauses.

Text und Foto: J. Kirch

 

Fotofinish beim Lübecker Drachenboot Rennen

Auch in diesem Jahr haben wieder zwei Klassen des CJB am inzwischen „13. Lübecker Schüler-DrachenCup um den Wanderpreis der Gemeinnützigen Sparkassenstiftung zu Lübeck“ teilgenommen.  Fast alles war wie jedes Jahr - gute Stimmung und Musik in Vorfreude auf die Sommerferien bei strahlendem Sonnenschein auf dem Gelände der Lübecker Ruder-Gesellschaft.  Nur eins ist in diesem Jahr anders: die Gravur des Siegernamens auf dem Wanderpokal! Für mindestens ein Jahr steht nun unter dem Seriensieger TMS der Name Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium. Nachdem man auch dieses Jahr wieder die Vorläufe erfolgreich überstanden hatte, gewann das Boot Cajabu 2, gestellt vom E-Jg. Sportprofil von Frau König und einigen Helfern aus der 9c, mit einer schieren Willensleistung in einem extrem spannenden Rennen mit einer hundertstel Sekunde Vorsprung im A-Finale. Die Klasse 9c (Boot Cajabu 1) konnte sich steigern und im C-Finale einen beachtlichen 2. Platz erringen. Glückwünsche an die Aktiven und danke an Frau Lötsch für die Organisation. So kann es im Schuljahr 2019 weitergehen!

Text: F. Strehl, Fotos: A. König, F. Strehl

 

Leichtathletik-Sportfest am Cajabu

Sommer, Sonne, und gute Laune herrschten beim Leichtathletik Sportfest des Cajabu. Neben den Wettkämpfen der Bundesjugendspiele haben alle 5. bis 9. Klassen einen Klassen-Staffelwettbewerb absolviert. Schnell laufen, weit werfen oder stoßen und weit springen musste jeder Schüler und jede Schülerin für sich selbst. Dafür gibt es am Freitag bei der Siegerehrung die Bundesjugendspiel-Urkunden. Im Klassenverband ging es darum, möglichst viele Punkte für das Team zu sichern. Jeweils 16 Schülerinnen und Schüler einer Klasse mussten pro Wettbewerb antreten. Wassertransport-Staffel, Personentransport-Staffel, Ballstoß, 7-Minuten-Lauf und Pendelstaffel gehörten zum Klassenwettbewerb. Insbesondere der Wassertransport war bei den Temperaturen ein Hit. Welche Klassen hier ganz vorne dabei waren? Das wird erst Freitag bei der Siegerehrung im Rosenhof verraten. Danke an alle Kolleginnen und Kollegen für die Unterstützung. Ein besonderer Dank gilt Herrn Sacher und seinem Team für die Auswertung und das Ausdrucken der Urkunden.

Text: K. Lötsch

 

Kletter-Highlight in der Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins in Hamburg

Leider konnten wir dieses Jahr aufgrund zeitlicher Probleme nicht unsere Kletter-AG- Abschlussfahrt in den Ith machen, sodass sich Herr Wernicke und ich dachten, eine Alternative anbieten zu müssen. So fuhren wir zu neunt in die Kletterhalle des Deutschen Alpenvereins in Hamburg und konnten fernab unserer Lübecker Halle ein paar Höhenmeter im Freien genießen. Es fiel auf, dass das Klettern an harten Mauerwänden doch ein anderes Gefühl vermittelt, als wir es an unseren künstlichen Wänden gewohnt sind. Ein Highlight stellte das Abseiltraining dar, was wir in der Halle nur schlecht üben können. Dabei lässt man sich an einem Seil ab – wie der Name sagt – und übernimmt die Sicherung und die Geschwindigkeit selbst. Nach ca. vier Stunden und vielen Sonnenstrahlen fuhren wir dann sichtlich ermattet wieder nach Hause.

Text und Fotos: J. Kirch

 

Burckhardt-Gymnasium-Ruderriege feiert 60-jähriges Bestehen

1958, nur ein Jahr nach der Gründung des Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasiums hat sich bereits die Ruderriege der Schule gegründet und wird nun in 2018 60 Jahre alt. Mit einer Ruderrallye um die Stadt begann die offizielle Veranstaltung am Nachmittag des 26. Juni und klang bei gemütlichem Grillen auf dem Bootsplatz aus. Bereits vormittags hatten sechs Schülerinnen und Schüler der 9c, alle Mitglieder der Ruderriege, im Rahmen des sozialen Tages die Boote geputzt und poliert. Zur Rallye hatte die Thomas-Mann-Schule drei Boote gemeldet, die Burckhardt-Riege nahm selbst auch mit drei Booten teil. Die Fragen waren sowohl stadtgeschichtlicher als auch kreativer Art. Als bestes Team wurde das Boot „Ralle“ der TMS ausgezeichnet. Die Thomas-Mann-Schule hatte auch Geschenke mitgebracht. Zwei Einkaufsbeutel mit dem BGRR-Logo und zwei selbstgebackene Kuchen mit Rudermotiv. Als weitere Gäste konnten wir den ehemaligen Protektor Herrn Werner begrüßen. Auch Frau Brunkhorst, ehemalige Kollegin und Ruder-Fan, sowie als Vertretung der Fachschaft Sport Herr Hill kamen zum Gratulieren. Und in den kommenden Jahren gilt hoffentlich auch weiterhin „Allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“!

Text: K. Lötsch

 

Unesco hat Talent!

Ihr seid interessiert an der Vielfalt des CaJaBus? Ihr wollt die Unescoarbeit an der Schule unterstützen und etwas Gutes tun? Und auch noch Spaß haben dabei?Dann kommt zu der Talentshow unserer Unesco-AG jetzt am Montag, den 2. Juli, um 18 Uhr in die Aula der Schule! Mit einem bunten Programm, das von Tanzeinlagen über Klavierstücken hin zu Gesangsperformances und Bandauftritten reicht, wird dieser Abend ein ganz besonderes Erlebnis, das nebenbei noch einem wohltätigen Zweck dient: Mit den Spendengeldern soll die Unescoarbeit der Schule weiter intensiviert werden. Nach einer Pause wird der Abend mit dem energievollen Mitmachmusical von Hans Niehaus ausklingen. "Der kleine Tag" ist also ein weiterer Grund, Montagabend zu kommen und wird euch scher begeistern!
Wir freuen uns auf euch!!!

 

Am 13.06.2018 wurde Jens Zimmert mit der Carl-Jacob-Burckhardt-Prämie 2018 ausgezeichnet.

Jens ist eine sehr eigenständige, verantwortlich handelnde und vielfältig interessierte Schülerpersönlichkeit. Er hat die Carl-Jacob-Burckhardt-Prämie 2018 für sein außerordentlich vielseitiges Engagement, seine Bereitschaft zur verlässlichen organisatorischen Mitarbeit in vielen schulischen Bereichen und sein ausgezeichnetes und konstantes Leistungsvermögen erhalten. Darüber hinaus ist seine breit gefächerte Unterstützung des musischen Bereiches am Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium - insbesondere anlässlich zahlreicher Veranstaltungen - in besonderer Weise zu würdigen.

Wir gratulieren ihm sehr herzlich!

 

Kehraus-Fete am 13. Juni 2018 in und vor dem Fünftklässler-Pavillon

Mit unserer traditionellen Kehraus-Fete feiern wir am CaJaBu jedes Jahr den Abschied der „alten“ Fünftklässler aus dem Pavillon und ihren Umzug in das große Schulgebäude. Gleichzeitig begrüßen wir die „neuen“ Fünftklässler und deren Eltern an unserer Schule! Innerhalb unserer Schulgemeinschaft mit Schülern, Eltern, Lehrkräften und Patenschülern waren es wieder schöne und fröhliche Stunden mit musikalischem Programm und buntem Buffet! Organisiert wird diese Fete immer von den Eltern der „alten“ Fünftklässler. Vielen Dank allen Beteiligten für den gelungenen Nachmittag!

Text und Fotos: K. Schneider

Verleihung des Deutschen Sprachdiploms B1

Die europäischen Sprachen haben sich auf verschiedene Niveaubeschreibungen geeinigt. Man beginnt mit dem Niveau A1, wenn man eine neue Sprache erlernt. Am Ende der gymnasialen Schulzeit, wenn man ca. 8 Jahre Englisch gelernt hat, erreicht man das Niveau B2; gute Schüler auch C1. Diese Beschreibungen für unsere Fremdsprachen gelten auch für das Erlernen der deutschen Sprache. Von unserem Carl-Jacob-Burckhardt Gymnasium haben dieses Jahr drei DaZ-Schüler an den Prüfungen für das Deutsche Sprachdiplom teilgenommen und ein tolles Ergebnis auf dem Niveau B1 erlangt. Zwei von ihnen wurden sogar in Kiel von unserer neuen Bildungsministerin, Frau Prien, ausgezeichnet, da sie zu den besten Schülern/innen Schleswig-Holsteins gehören. Am vergangenen Mittwoch wurden diese B1-Diplome der Kultusministerkonferenz im Audienzsaal des Lübecker Rathauses verliehen. Bildungssenatorin Weiher und Schulrat Dreier hielten die Eröffnungsrede und das Programm wurde musikalisch umrahmt von der Schulband der Schule Tremser Teich sowie einem wunderschönen Auftritt unseres Mitschülers Soroush und seiner Duett-Partnerin Leandra.
Wir gratulieren ganz herzlich Manar Aghi, Adham Kamala und Lana Oubari, dass sie unsere Sprache in einer recht kurzen Zeit so gut gelernt haben.


Fotos: J. Kirch

 

Kletterreise  2017 

Auch in diesem Jahr fand in Kooperation mit der LG Ratzeburger Gelehrtenschule eine Kletterexkursion ins Weserbergland statt. Mit einer 22 köpfigen Gruppe inklusive 4 Betreuern haben wir wieder auf dem Zeltplatz des Naturfreundehauses Lauenstein gezeltet und die in Fußnähe gelegenen Marienauer Klippen zum Klettern genutzt. Tagsüber wurde geklettert und abgeseilt, abends gekocht und gegrillt sowie Sport betrieben. Hervorzuheben ist, dass die Küche dieses Jahr köstlich erweitert wurde durch Herrn Kirchs frittierte Spieße und Lasse Löwerts Banane im Bierteig. Im Vordergrund stand jedoch nach wie vor das Klettern. In diesem Jahr konnten einige Schüler Routen bis zum unteren 7ten Grad  klettern. Trotzdem bleiben da noch einige Wege, die sich bisher noch nicht bezwingen lassen. Aber diese offenen Rechnungen werden im nächstes Jahr beglichen. Ein weiteres Lob muss auch dieses Jahr den Schülerinnen und Schüler ausgesprochen werden: Zelt aufbauen, Essen zubereiten, Lagerfeuer entfachen, stachelige Pfade mit Gepäck bezwingen - alles klappte hervorragend. Das Timing für den Abwasch könnte allerdings noch optimiert werden.
Wir hoffen, dass sich auch im nächsten Jahr die Möglichkeit eröffnet, wieder dieses  tolle Sport- und Naturerlebnis zu genießen.

Text: A. Wernicke; Fotos: J. Kirch

 

Abiturjahrgang 2017 - Herzlichen Glückwunsch!

Fotos: K. Fischer

 

Verleihung der Carl-Jacob-Burckhardt-Prämie des Schuljahres 2016/2017

Preisträger ist Lennart Kötschau

 

Bundesjugendspiele Leichtathletik

Fotos: A. Hill

 

Frankreichaustausch - ein Erlebnis

So wie jedes Jahr wurde bei uns im achten Jahrgang der Frankreichaustausch angeboten, woraufhin 20 Schülerinnen und Schüler bei dem Austausch nach Rennes teilgenommen haben. Je nach Wunsch nahm jeder deutsche Schüler und jede Schülerin ein Mädchen oder einen Jungen aus Frankreich in der Familie auf. Durch die sozialen Netzwerke war es uns ermöglicht schon vorher Kontakt zu unseren Austauschschüler*innen aufzunehmen, jedoch lernten wir uns erst in Frankreich richtig kennen. Zuerst sind wir im März nach Rennes geflogen und unsere Austauschschüler*innen besuchten uns im Juni. Als wir dort ankamen war es an den ersten Tagen etwas schwierig alles zu verstehen oder sich in den Alltag unserer Gastfamilien zu integrieren. Doch nach und nach lockerte sich die Stimmung, es wurde teilweise richtig lustig und wir konnten uns immer besser verständigen. Vormittags waren wir immer mit der kompletten Gruppe unterwegs und haben Ausflüge in verschiedene Städte oder Museen gemacht. Die Nachmittage und das Wochenende standen uns mit der Gastfamilie oder für freie Zeit zur Verfügung. Meistens haben wir diese Zeit genutzt, um uns mit Freunden zu treffen, die ebenfalls am Austausch teilnahmen. Als die Franzosen dann im Juni zu uns nach Lübeck kamen, war die Wiedersehensfreude groß, denn es war schon ein großes Vertrauen entstanden. So hatten wir dann auch in Deutschland sehr viel Spaß gemeinsam und auch den Franzosen hat es hier sehr gefallen. Der Abschied fiel umso schwieriger. Wir finden, dass der Austausch ist eine tolle Möglichkeit ist einen Einblick in die Kultur und den französischen Alltag zu bekommen. Es lohnt sich auf jeden Fall teilzunehmen, weil man in den Familien auf sich selbst gestellt war, was mit Selbstständigkeit verbunden ist. Außerdem verbessert sich das Französisch total, da man den ganzen Tag die Sprache hört und sprechen muss. Wir haben viele neue Bekanntschaften gemacht und es sind teilweise tolle Freundschaften entstanden. Bis auf einzelne Ausnahmen haben sich alle in den Gastfamilien wohl gefühlt und fanden eine Woche zu kurz.
Wir würden jedem empfehlen den Austausch zu machen, der seine Sprachkenntnisse verbessern und die französische Kultur und neue Menschen kennenlernen möchte.

Der Frankreichaustausch war für uns ein unvergessliches Erlebnis, das wir jederzeit wiederholen würden.
Jenny & Antonia, 8b

Glück

„Glück ist wie eine Achterbahnfahrt. Glück ist ein Abenteuer. Glück ist wie Fliegen. Aber das alles sind nur Worte. Glück ist mehr“ (Lena Geßner 9c) 
Aber was ist dieses „Mehr“?  Und was ist es genau? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Klasse 6c, die 9. Klassen und die Philosophiekurse der 11. Klasse (Q1) am 16.06.2017 in der Aula auf Initiative  der Lübecker Nachrichten. Bereits in den Wochen vor dem Termin der Veranstaltung wurden in allen Klassen der Schule persönliche Haltungen und Meinungen anonymisiert gesammelt und im Philosophiekurs von Herrn Tenbieg ausgewertet. Dabei stellten die 9.Klässler der 9c und 9d fest, dass man gar nicht so leicht sagen kann, was glücklich macht. Aus diesem Grund wurde für den 16.06. Markus Tiedemann eingeladen. Tiedemann arbeitet an der TU Dresden als Professor für Didaktik der Philosophie und für Ethik. Er hielt bei der Veranstaltung zunächst einen Vortrag zum Thema „Glück“, in dem er die unterschiedlichen Positionen von Aristoteles über Epikur bis Schopenhauer und Nietzsche kurz und anschaulich vorstellte. Dann wurden diese Ideen und Vorstellungen hinsichtlich ihrer Alltagstauglichkeit von den Schülern in Arbeitsgruppen überprüft. Dabei haben die „großen“ den „kleinen“ Schülern geholfen, weil für sie die Theorien doch etwas anspruchsvoll waren. Die Ergebnisse wurden abschließend von den Gruppenteilnehmern vorgestellt und von Tiedemann zusammengefasst. Tiedemann ist dabei auch auf noch offene Fragen und Einwände der Schüler eingegangen. Zum Schluss appellierte er an sein Publikum, zu bedenken, dass man sich manchmal gegen sein eigenes Glücksgefühl entscheiden müsse, um das moralisch Richtige zu tun, man also gar nicht immer glücklich sein könne und müsse, egal was „Glück“ für einen selbst ist. Durch die tolle Moderation von Finn Pelikan (Q1a), die Beiträge der 6c, dem eindrucksvollen Video der 9. Klasse und die musikalische Untermalung von der Trommelgruppe unter der Leitung von Frau Maxa  war die Veranstaltung sehr kurzweilig und die Glückskekse am Ende stimmten hoffentlich alle Teilnehmer glücklich. 


(Text und Projekt: A. Kunold) 

Musikshow

Beeindruckende Klavierstücke, süße Tanzchoreographien, Mitmachsongs und jede Menge Spaß - das alles boten die Darbietungen der diesjährigen Musikshow. Mit einem bunten Programm und  tollen Performances organisierten die Schüler und Schülerinnen der Unesco-AG  am Donnerstag, dem 15.06.2017 einen fröhlichen Abend in der Aula unserer Schule. Die Darbietungen waren genauso vielfältig wie die Teilnehmer selbst -sowohl Fünftklässler, als auch Oberstufenschüler präsentierten ihr Können auf der Bühne. Jeder, der Lust hatte, konnte mitmachen. Die Idee dahinter: möglichst viel Geld einzunehmen, dass dann an die Organisation „Zebracrossing“ gespendet wird. Diese unterstützt die Bewohner Ugandas (Afrika) durch Schulenbau, Ausbildungen etc.  Die Unesco-AG hat sich so auf kreative Weise engagiert und einen Teil zu einer  gerechteren Welt beigetragen. Zusammen können wir schließlich viel bewegen! 
Text: Frederike Lindemann 


Tagung in Plön
Im Rahmen des UNESCO Baltic Sea Projects fuhren zwei Schülerinnen der Unesco-AG vom 18. bis 20.06. 2017 auf eine Tagung nach Plön. Begleitet wurden sie von Herrn Hilgendorf und Frau von Bargen. Dort trafen sich Schulen aus ganz Schleswig-Holstein, um zusammen das Programm der Unesco Baltic Sea Tagung 2018  vorzubereiten. Diese wird vom Netzwerk der schleswig-holsteinischen Unesco Projektschulen in Damp stattfinden, zusammen mit Teilnehmern aus allen neun Ostseeländern. Unter dem Motto: „Global Citizen“ soll dort das Bewusstsein für die Ostsee gestärkt und internationales Bewusstsein geschaffen werden. Doch die Umsetzung ist eine Menge Arbeit! In Workshops, Gruppenarbeiten und Präsentationen erarbeiteten die Schüler und Lehrer nun das Grundgerüst dieses Treffens in 2018. Am Ende der drei Tage waren sie stolz: „Wir haben eine Menge geschafft!“ lobt Bundeskoordinator Martin Jarrath. 
Text: Frederike Lindemann 

Deutsch-Französische Radiosendung

Im Rahnen des Frankreichaustausches der 8. Klassen wurde eine deutsch-französische Radiosendung aufgezeichnet.
Diese wird am kommenden Freitag, den 23.06.2017 um 19:00 im Offenen Kanal Lübeck  gesendet.

Seiten