Carl-Jacob-Burckhardt-Gymnasium

Aktuelles


Mitsingen im großen Weihnachtschor

Auch in diesem Jahr laden Frau Dittrich und Herr Niehaus alle Eltern, Lehrer, Schüler und Freunde des CaJaBu zum Mitsingen im großen Weihnachtschor ein. Unsere erste Probe findet am Montag, 6. Nov. um 19:00 Uhr im großen Musikraum statt. Das Konzert soll am Donnerstag, den 14. Dez. in St. Jacobi erklingen.

Wir freuen uns auf viele engagierte Sängerinnen und Sänger.

Nina Dittrich und Hans Niehaus

 
Schulhofgestaltung: An unserer Schule kann in diesem Herbst ein 10-jähriges Jubiläum gefeiert werden.

Der große Schulhof mit seinem alten Baumbestand wurde im Herbst 2007 neu gestaltet. Schüler, Eltern und Lehrer haben ein Jahr lang Ideen entwickelt und geplant und an einem Samstag im September gemeinsam Hand angelegt. 400 Personen haben gegraben, geschaufelt und gepflanzt, es wurden ein Hügel aufgeschüttet, Steinbeete gebaut, Spielgeräte und Bänke aufgestellt und ein Fußballfeld errichtet. Wir können wirklich stolz sein, dass wir unseren Schulhof selbst gebaut haben. Nun ist es unsere Aufgabe als Schulgemeinschaft, den Schulhof regelmäßig zu pflegen und weiterzuentwickeln. Jeweils im Frühsommer und Herbst eines Jahres finden Schulhofpflegetage statt. An einem Freitagnachmittag treffen sich Eltern, Schüler und Lehrkräfte, um Beete zu säubern, Gehölze zurückzuschneiden und Steinmauern zu reparieren.    
Der nächste Schulhofpflegetag findet statt am Freitag, den 6.10.2017 von 15.00 bis 18.00 Uhr.

 

Senatsstaffeltag  2017

Blauer Himmel und Sonnenschein, eine neue Laufbahn, volle Zuschauerränge im Stadion Buniamshof - auch in diesem Jahr herrschte eine tolle Atmosphäre für die Sprintwettbewerbe der Lübecker Schulen. Am Cajabu haben sich sechs Staffeln von der 6. bis zur 12. Klasse mit ihren Trainerinnen und Trainern Frau Lötsch, Frau König, Herrn Hill und Herrn Hilgendorf seit Juni auf diesen Abschluss der Leichtathletiksaison vorbereitet. Das Laufen im voll besetzten Stadion, unter den Anfeuerungsrufen vieler verschiedener Schulen, vor allem aber vor der Burckhardt-Kurve ist für die Mädchen und Jungen jedes Jahr wieder ein Erlebnis, aber auch eine große Herausforderung.

Bei den Staffeln der 6. und 7. Klassen konnten die Mädchen einen tollen 3. Platz erringen, die Jungen landeten auf dem 9. Platz. In der Mittelstufe (8. bis 10. Klasse) jubelten die Jungen über einen sehr guten 2. Platz, die Mädchen sprinteten auf einen 3. Platz und damit ebenfalls aufs Siegerpodest. Die Staffeln der Oberstufe erreichten einen 7. Platz (Jungen) und einen 9. Platz (Mädchen).

Im nächsten Juni beginnt wieder das Training – und die guten Ergebnisse der Mittelstufenstaffeln sollten ein Ansporn sein, auch in der Oberstufe wieder vorne mitzulaufen.

 

Ruderriege siegt bei der Trimm-Regatta im 6km Rennen um die Altstadt

Am Freitag, 15.9. hat die Ruderriege mit einem Gig-Doppelvierer im Jg. 2003-2007 an der Trimm-Regatta des Lübecker-Schüler-Rudervereins teilgenommen. Eric (8d), Björn, Henning, Anna und Steuerfrau Marjana (alle 9c) siegten in 34:45 Min. vor dem Boot der Thomas-Mann-Schule.

Foto und Text: k. Lötsch

 

Schwimmstaffeltag in Lübeck 2017

Fünf Staffeln mit insgesamt 50 Mädchen und Jungen aus den 5. bis 12. Klassen – auch in diesem Jahr hat sich unserer Schule beim Lübecker Schwimmstaffeltag am 17. März 2017 beeindruckend präsentiert. Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Mensa ging es in die Schwimmhalle, die Vorläufe begannen um 10.30 Uhr. Die „kleinen“ Staffeln bis zur 7. Klasse haben im Unterricht trainiert und mit einem 4. und einem 5. Platz erfolgreich abgeschnitten. Die „großen“ Mädchen profitieren von ihren Erfahrungen aus dem Vereinssport und dem Wettbewerb JtfO. Der 3. Platz der Mittelstufe und der 2. Platz der Oberstufe zeigen, dass sie immer oben mitschwimmen können, auch wenn es dieses Jahr nicht zu einem Sieg gereicht hat. Die Jungen der  Oberstufe hatten es in diesem Jahr schwer, gegen die Konkurrenz zu bestehen, da im letzten Jahr fünf schnelle Schwimmer die Schule verlassen haben. Das Motto lautete also: „Dabei sein ist alles!“ Wir kommen nächstes Jahr wieder!

Fotos und Text: A. Hill

 

Verleihung des Deutschen Sprachdiploms B1

Die europäischen Sprachen haben sich auf verschiedene Niveaubeschreibungen geeinigt. Man beginnt mit dem Niveau A1, wenn man eine neue Sprache erlernt. Am Ende der gymnasialen Schulzeit, wenn man ca. 8 Jahre Englisch gelernt hat, erreicht man das Niveau B2; gute Schüler auch C1. Diese Beschreibungen für unsere Fremdsprachen gelten auch für das Erlernen der deutschen Sprache. Von unserem Carl-Jacob-Burckhardt Gymnasium haben dieses Jahr drei DaZ-Schüler an den Prüfungen für das Deutsche Sprachdiplom teilgenommen und ein tolles Ergebnis auf dem Niveau B1 erlangt. Zwei von ihnen wurden sogar in Kiel von unserer neuen Bildungsministerin, Frau Prien, ausgezeichnet, da sie zu den besten Schülern/innen Schleswig-Holsteins gehören. Am vergangenen Mittwoch wurden diese B1-Diplome der Kultusministerkonferenz im Audienzsaal des Lübecker Rathauses verliehen. Bildungssenatorin Weiher und Schulrat Dreier hielten die Eröffnungsrede und das Programm wurde musikalisch umrahmt von der Schulband der Schule Tremser Teich sowie einem wunderschönen Auftritt unseres Mitschülers Soroush und seiner Duett-Partnerin Leandra.
Wir gratulieren ganz herzlich Manar Aghi, Adham Kamala und Lana Oubari, dass sie unsere Sprache in einer recht kurzen Zeit so gut gelernt haben.


Fotos: J. Kirch

 

Kletterreise  2017 

Auch in diesem Jahr fand in Kooperation mit der LG Ratzeburger Gelehrtenschule eine Kletterexkursion ins Weserbergland statt. Mit einer 22 köpfigen Gruppe inklusive 4 Betreuern haben wir wieder auf dem Zeltplatz des Naturfreundehauses Lauenstein gezeltet und die in Fußnähe gelegenen Marienauer Klippen zum Klettern genutzt. Tagsüber wurde geklettert und abgeseilt, abends gekocht und gegrillt sowie Sport betrieben. Hervorzuheben ist, dass die Küche dieses Jahr köstlich erweitert wurde durch Herrn Kirchs frittierte Spieße und Lasse Löwerts Banane im Bierteig. Im Vordergrund stand jedoch nach wie vor das Klettern. In diesem Jahr konnten einige Schüler Routen bis zum unteren 7ten Grad  klettern. Trotzdem bleiben da noch einige Wege, die sich bisher noch nicht bezwingen lassen. Aber diese offenen Rechnungen werden im nächstes Jahr beglichen. Ein weiteres Lob muss auch dieses Jahr den Schülerinnen und Schüler ausgesprochen werden: Zelt aufbauen, Essen zubereiten, Lagerfeuer entfachen, stachelige Pfade mit Gepäck bezwingen - alles klappte hervorragend. Das Timing für den Abwasch könnte allerdings noch optimiert werden.
Wir hoffen, dass sich auch im nächsten Jahr die Möglichkeit eröffnet, wieder dieses  tolle Sport- und Naturerlebnis zu genießen.

Text: A. Wernicke; Fotos: J. Kirch

 

Abiturjahrgang 2017 - Herzlichen Glückwunsch!

Fotos: K. Fischer

 

Verleihung der Carl-Jacob-Burckhardt-Prämie des Schuljahres 2016/2017

Preisträger ist Lennart Kötschau

 

Bundesjugendspiele Leichtathletik

Fotos: A. Hill

 

Frankreichaustausch - ein Erlebnis

So wie jedes Jahr wurde bei uns im achten Jahrgang der Frankreichaustausch angeboten, woraufhin 20 Schülerinnen und Schüler bei dem Austausch nach Rennes teilgenommen haben. Je nach Wunsch nahm jeder deutsche Schüler und jede Schülerin ein Mädchen oder einen Jungen aus Frankreich in der Familie auf. Durch die sozialen Netzwerke war es uns ermöglicht schon vorher Kontakt zu unseren Austauschschüler*innen aufzunehmen, jedoch lernten wir uns erst in Frankreich richtig kennen. Zuerst sind wir im März nach Rennes geflogen und unsere Austauschschüler*innen besuchten uns im Juni. Als wir dort ankamen war es an den ersten Tagen etwas schwierig alles zu verstehen oder sich in den Alltag unserer Gastfamilien zu integrieren. Doch nach und nach lockerte sich die Stimmung, es wurde teilweise richtig lustig und wir konnten uns immer besser verständigen. Vormittags waren wir immer mit der kompletten Gruppe unterwegs und haben Ausflüge in verschiedene Städte oder Museen gemacht. Die Nachmittage und das Wochenende standen uns mit der Gastfamilie oder für freie Zeit zur Verfügung. Meistens haben wir diese Zeit genutzt, um uns mit Freunden zu treffen, die ebenfalls am Austausch teilnahmen. Als die Franzosen dann im Juni zu uns nach Lübeck kamen, war die Wiedersehensfreude groß, denn es war schon ein großes Vertrauen entstanden. So hatten wir dann auch in Deutschland sehr viel Spaß gemeinsam und auch den Franzosen hat es hier sehr gefallen. Der Abschied fiel umso schwieriger. Wir finden, dass der Austausch ist eine tolle Möglichkeit ist einen Einblick in die Kultur und den französischen Alltag zu bekommen. Es lohnt sich auf jeden Fall teilzunehmen, weil man in den Familien auf sich selbst gestellt war, was mit Selbstständigkeit verbunden ist. Außerdem verbessert sich das Französisch total, da man den ganzen Tag die Sprache hört und sprechen muss. Wir haben viele neue Bekanntschaften gemacht und es sind teilweise tolle Freundschaften entstanden. Bis auf einzelne Ausnahmen haben sich alle in den Gastfamilien wohl gefühlt und fanden eine Woche zu kurz.
Wir würden jedem empfehlen den Austausch zu machen, der seine Sprachkenntnisse verbessern und die französische Kultur und neue Menschen kennenlernen möchte.

Der Frankreichaustausch war für uns ein unvergessliches Erlebnis, das wir jederzeit wiederholen würden.
Jenny & Antonia, 8b

Glück

„Glück ist wie eine Achterbahnfahrt. Glück ist ein Abenteuer. Glück ist wie Fliegen. Aber das alles sind nur Worte. Glück ist mehr“ (Lena Geßner 9c) 
Aber was ist dieses „Mehr“?  Und was ist es genau? Mit diesen Fragen beschäftigten sich die Klasse 6c, die 9. Klassen und die Philosophiekurse der 11. Klasse (Q1) am 16.06.2017 in der Aula auf Initiative  der Lübecker Nachrichten. Bereits in den Wochen vor dem Termin der Veranstaltung wurden in allen Klassen der Schule persönliche Haltungen und Meinungen anonymisiert gesammelt und im Philosophiekurs von Herrn Tenbieg ausgewertet. Dabei stellten die 9.Klässler der 9c und 9d fest, dass man gar nicht so leicht sagen kann, was glücklich macht. Aus diesem Grund wurde für den 16.06. Markus Tiedemann eingeladen. Tiedemann arbeitet an der TU Dresden als Professor für Didaktik der Philosophie und für Ethik. Er hielt bei der Veranstaltung zunächst einen Vortrag zum Thema „Glück“, in dem er die unterschiedlichen Positionen von Aristoteles über Epikur bis Schopenhauer und Nietzsche kurz und anschaulich vorstellte. Dann wurden diese Ideen und Vorstellungen hinsichtlich ihrer Alltagstauglichkeit von den Schülern in Arbeitsgruppen überprüft. Dabei haben die „großen“ den „kleinen“ Schülern geholfen, weil für sie die Theorien doch etwas anspruchsvoll waren. Die Ergebnisse wurden abschließend von den Gruppenteilnehmern vorgestellt und von Tiedemann zusammengefasst. Tiedemann ist dabei auch auf noch offene Fragen und Einwände der Schüler eingegangen. Zum Schluss appellierte er an sein Publikum, zu bedenken, dass man sich manchmal gegen sein eigenes Glücksgefühl entscheiden müsse, um das moralisch Richtige zu tun, man also gar nicht immer glücklich sein könne und müsse, egal was „Glück“ für einen selbst ist. Durch die tolle Moderation von Finn Pelikan (Q1a), die Beiträge der 6c, dem eindrucksvollen Video der 9. Klasse und die musikalische Untermalung von der Trommelgruppe unter der Leitung von Frau Maxa  war die Veranstaltung sehr kurzweilig und die Glückskekse am Ende stimmten hoffentlich alle Teilnehmer glücklich. 


(Text und Projekt: A. Kunold) 

Musikshow

Beeindruckende Klavierstücke, süße Tanzchoreographien, Mitmachsongs und jede Menge Spaß - das alles boten die Darbietungen der diesjährigen Musikshow. Mit einem bunten Programm und  tollen Performances organisierten die Schüler und Schülerinnen der Unesco-AG  am Donnerstag, dem 15.06.2017 einen fröhlichen Abend in der Aula unserer Schule. Die Darbietungen waren genauso vielfältig wie die Teilnehmer selbst -sowohl Fünftklässler, als auch Oberstufenschüler präsentierten ihr Können auf der Bühne. Jeder, der Lust hatte, konnte mitmachen. Die Idee dahinter: möglichst viel Geld einzunehmen, dass dann an die Organisation „Zebracrossing“ gespendet wird. Diese unterstützt die Bewohner Ugandas (Afrika) durch Schulenbau, Ausbildungen etc.  Die Unesco-AG hat sich so auf kreative Weise engagiert und einen Teil zu einer  gerechteren Welt beigetragen. Zusammen können wir schließlich viel bewegen! 
Text: Frederike Lindemann 


Tagung in Plön
Im Rahmen des UNESCO Baltic Sea Projects fuhren zwei Schülerinnen der Unesco-AG vom 18. bis 20.06. 2017 auf eine Tagung nach Plön. Begleitet wurden sie von Herrn Hilgendorf und Frau von Bargen. Dort trafen sich Schulen aus ganz Schleswig-Holstein, um zusammen das Programm der Unesco Baltic Sea Tagung 2018  vorzubereiten. Diese wird vom Netzwerk der schleswig-holsteinischen Unesco Projektschulen in Damp stattfinden, zusammen mit Teilnehmern aus allen neun Ostseeländern. Unter dem Motto: „Global Citizen“ soll dort das Bewusstsein für die Ostsee gestärkt und internationales Bewusstsein geschaffen werden. Doch die Umsetzung ist eine Menge Arbeit! In Workshops, Gruppenarbeiten und Präsentationen erarbeiteten die Schüler und Lehrer nun das Grundgerüst dieses Treffens in 2018. Am Ende der drei Tage waren sie stolz: „Wir haben eine Menge geschafft!“ lobt Bundeskoordinator Martin Jarrath. 
Text: Frederike Lindemann 

Deutsch-Französische Radiosendung

Im Rahnen des Frankreichaustausches der 8. Klassen wurde eine deutsch-französische Radiosendung aufgezeichnet.
Diese wird am kommenden Freitag, den 23.06.2017 um 19:00 im Offenen Kanal Lübeck  gesendet.

Seiten